Gorch Fock

Diese "Gorch Fock" wurde 1933 in Hamburg bei Blohm&Voss als Segelschulschiff gebaut. Sie ist als Dreimastbark getakelt. In den letzten Kriegstagen versenkt ein Sprengkommando der deutschen Wehrmacht das Schiff 1945 im Strelasund. Zwei Jahre später wird die Bark auf Anordnung der sowjetischen Militäradministratur gehoben und 1948 bis 1950 in Rostock und Wismar instand gesetzt.

GF2

Ab 1951 ist das Schiff unter dem Namen TOWARISCHTSCH – zu deutsch „Kamerad“ – wieder unter Segeln und fährt zwischen 1951 bis 1992 als Reparationsleistung der DDR als "Towarischtsch" unter russischer Flagge. Nach der Auflösung der Sowjetunion wechselt die Gorch Fock 1992 unter die ukrainische Flagge. Hier verkommt das Schiff stark. 2003 erwirbt Tall-Ship Friends e.V. die Bark, transportiert das Schiff mit einem Dockschiff nach Stralsund wo es seinen alten namen "Gorch fock wieder erhält.

GF3

Es handelt sich NICHT um die West-"Gorch Fock" der Bundesmarine, die derzeit traurig und ohne Masten in einer Elsflether Werft liegt, wo sie darauf wartet restauriert zu werden.